zur Navigation zum Inhalt
Zwei Frauen stehen bzw. sitzen vor einem Hochbeet und lächeln in die Kamera

Das Himmelbeet im Wedding: grüne Oase und Sozialraum

Mitten in Berlin duftet es nach frischen Kräutern und Blumen – hier, im Himmelbeet im Wedding, können Menschen mit unterschiedlichsten Hintergründen ein kleines Beet pachten und beackern. Auch die Fürst Donnersmarck Stiftung ist dabei. Silke Uhlmann ist Fachkraft der Eingliederungshilfe im BEW Mitte. Sie schätzt am Himmelbeet nicht nur das Gärtnerische, sondern auch den Sozialraumcharakter.

Interview zum Himmelbeet: Wedding blüht

Liebe Frau Uhlmann, was macht diesen Ort aus?

Silke Uhlmann: Das Himmelbeet ist ein interkultureller Gemeinschaftsgarten. Die Menschen, die hier herkommen haben unterschiedliche Wurzeln, Teilhabemöglichkeiten und sind aus verschiedenen Altersgruppen. Das macht es zu einem sehr inklusiven Ort. Den Betreibenden ist die Zugänglichkeit des Ortes sehr wichtig, sodass die Wege zu den Beeten und viele Informationen barrierefrei gestaltet sind. Manche Menschen arbeiten an ihrem Laptop, andere kommen mit ihren Kindern zum Gärtnern und andere treffen sich zwischen den Beeten zum Plaudern. Es gibt hier einfach eine entspannte Atmosphäre, um mit anderen Menschen ins Gespräch zu kommen.

Grün ist gut für die Seele!

Silke Uhlmann

Wie können Sie das Himmelbeet für Ihre Arbeit in der Eingliederungshilfe nutzen?

Silke Uhlmann: Wir möchten die Klientinnen und Klienten in der Eingliederungshilfe ja dabei unterstützen, ihre Ziele zu erreichen. Beim Ziel „Integration in den Sozialraum“, also dem Kennenlernen von Menschen im eigenen Kiez, kann so ein offener Ort wie das Himmelbeet gut funktionieren. Hier gibt es immer etwas zu tun und in so einem Garten passiert täglich etwas Neues – und da ergeben sie die Gesprächsthemen manchmal fast von alleine.

Mit einem Klienten komme ich hierher, der zwar dem Gärtner nicht besonders will abgewinnt, aber das Himmelbeet vielleicht als Treffpunkt nutzen möchte. Nach der langen Lockdown-Zeit sind bei vielen Klientinnen und Klienten verschiedene Kontakte eingeschlafen. In der Eingliederungshilfe bieten wir Unterstützung an, diese wieder aufzubauen. 

Und nun zum gärtnerischen Teil – was wächst im Beet der Fürst Donnersmarck-Stiftung?

Silke Uhlmann: Wir haben in unserem Beet eine bunte Mischung angepflanzt: Rote Beete, Zwiebeln, eine Tomate, Erdbeeren, Blumen, Thymian und andere Gartenkräuter.

2019 haben wir das Himmelbeet schon einmal besucht und darüber berichtet: Zum Artikel Himmlisches Grün. Gärtnerglück im Wedding