zur Navigation zum Inhalt
Blick auf die Kundgebungsbühne des Europäischen Protesttags zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. Im Vordergrund sind jede Menge Demonstranten, Transparente und Schilder im Bild zu sehen.

Ein geniales Motto für einen wichtigen Tag

Am 5. Mai ist es wieder soweit. Europaweit gehen Menschen mit und ohne Behinderung auf die Straße, um für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung einzustehen.

Dieses Jahr steht der 5. Mai  unter dem Motto „Mission Inklusion – Die Zukunft beginnt mit dir“ – ein geniales Motto, findet Dominik Peter, Vorsitzender des Berliner Behindertenverbands e. V. und Chefredakteur der Berliner Behindertenzeitung. Er moderiert am 5. Mai die zentrale Veranstaltung.

Herr Peter, was ist der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung?

Er wurde vor 27 Jahre ins Leben gerufen, um durch Protest auf bestehende Diskriminierungen hinzuweisen. Da es nach wie vor Diskriminierungen gegenüber Menschen mit Behinderung gibt, findet der Protesttag auch noch heute statt.

Das Motto des Protesttags lautet „Mission Inklusion – Die Zukunft beginnt mit dir“. Was verbinden Sie damit?

Das Motto ist genial. Es zeigt auf, dass jeder selbst an einer besseren Zukunft mitarbeiten kann.

Welche Erwartungen haben Sie an den Protesttag?

Aufmerksamkeit für unsere Probleme und Forderungen zu erreichen. Aber auch, um mit der Politik ins Gespräch zu kommen. Vor allem letzteres erreichen wir jedes Jahr immer besser. Viele Politiker nehmen an dem Protesttag teil, auch dieses Jahr.

2019 jährt sich die Ratifikation der UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland zum 10. Mal. Hat der Protesttag vor diesem Hintergrund eine andere Bedeutung als sonst?

Das Jubiläum spielt nur am Rande eine Rolle. Das Thema ist nur etwas für politische Debatten und Fachtage. Anders ausgedrückt: das Jubiläum ist wenig geeinigt, auf einem Protesttag thematisiert zu werden. Es ist aber ein Gradmesser und zeigt deutlich auf, dass wir noch mehrere Protesttage benötigen, bis wir eine inklusive Gesellschaft erreicht haben.

Zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen flankieren die Protestaktionen. Auch in Berlin findet einiges an dem Tag statt. Auf fdst.de findet ihr eine Übersicht.