zur Navigation zum Inhalt
Eine Gruppe posiert vor einer Villa

Singen macht happy: Der Chor der Fürst Donnersmarck-Stiftung

Der Montag in der Villa Donnersmarck ist für viele Gäste ein fester Termin im Kalender. Jede Woche kommt in dem barrierefreien Treffpunkt in Berlin-Zehlendorf am Nachmittag der Chor der Fürst Donnersmarck-Stiftung zusammen. Anders als der Name vielleicht vermuten ließe, singen dabei nicht Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stiftung gemeinsam.

Seit 10 Jahren leitet Christine Herrmann-Wewer den Chor in der Villa Donnersmarck

Ein bunt gemischter Haufen trifft sich da seit vielen Jahren, für das beglückende Gefühl gemeinsam die unterschiedlichsten Lieder anzustimmen. Manche kommen aus der Nachbarschaft, andere nehmen für die Chorproben weite Anfahrtswege auf sich. Es herrscht eine ausgelassene Stimmung, wenn nicht gerade gesungen wird, wird viel zusammen gelacht. Es ist ein besonderes Miteinander, das perfekt zeigt, wie Gemeinschaft bei den Freizeitangeboten in der Villa Donnersmarck funktionieren soll. Der Chor der Fürst Donnersmarck-Stiftung ist inklusiv, Menschen mit und ohne Behinderung musizieren zusammen. Wichtig ist dabei einzig, welche Stimme die einzelnen Mitglieder von ihrer Stimmlage her singen können. Der Rest ist Musik.

Herbstkonzert des Chores in der Villa Donnersmarck

Quer durch die Musikgeschichte

Christine Herrmann-Wewer kommt am Probenmontag meist früher. Text austeilen, Noten kopieren. Letztere muss man nicht flüssig lesen können, um mitzusingen. In den mehr als zehn Jahren, seit Christine Herrmann-Wewer den Chor leitet, ist ihr „Ensemble“ auf rund dreißig Teilnehmende angewachsen. Das liegt daran, dass sie ihre Gruppe ständig fordert. Gern reist sie mit dem Chor quer durch die Musikgeschichte. Klassische Volkslieder, exotische Stücke aus aller Welt und Modernes erarbeitet man zusammen, immer mit einem klaren Ziel vor Augen: Aufreten! In Frühjahr und Herbst gibt der inklusive Chor in der Villa Donnersmarck seine traditionellen Konzerte zur Jahreszeit, für das „Weihnachtshaus“ wird ein besinnliches Festtagsprogramm vorbereitet. Mittlerweile kann man sich auch über erste Gastauftritte freuen.

Inge und Werner Prestel singen seit Jahren mit. Für das Ehepaar im Rollstuhl ist das gemeinsame Singen jede Woche ein Highlight. Inge Prestel:

Das ist so schön ungezwungen. Man kann schief singen, man kann falsch singen, man singt immer gut bei unserer Christine. Auf Chor möchte ich nie verzichten.

Singen macht happy. Kein Zweifel.


Singen macht happy – der inklusive Chor der Fürst Donnersmarck-Stiftung

Jeden Montag, 16.30 – 18.30 Uhr in der Villa Donnersmarck, Schädestraße 9-13, 14165 Berlin-Zehlendorf. Kosten: 1,- Euro pro Probe

Anmeldung und mehr Informationen unter 030 -847 187 0 oder villadonnersmarck@fdst.de

Mehr inklusive Klangwelten in der WIR 02/2019

Einen weiteren ausführlichen Artikel über den Chor der Fürst Donnersmarck-Stiftung und viele andere Beiträge zum Thema „Musik für alle – Inklusive Klangwelten“ findet ihr im aktuellen WIR-Magazin 02/2019.